Windows für Apple-Computer

Nicht wirklich neu, aber dennoch sehr interessant für alle, die von der schlichten Eleganz der Apple-Computer begeistert sind, aber den Umstieg von Windows auf das Apple-Betriebssystem OS-X scheuen:

Mit “Boot Camp” bietet Apple einen Boot-Manager an. Mit diesem kann auf Mac-Computern mit Intel-Prozessoren neben dem OS-X ein paralleles Windows installiert werden. Beim Start des Rechners kann dann ausgewählt welches der installierten Betriebssysteme gestartet werden soll.

Derzeit werden mit der aktuellen Version 3.0 Windows XP, Windows Vista und Windows 7 unterstützt. Die benötigten Windows-Treiber für die Apple-Hardware werden mitgeliefert. Die Windows-Taste und die rechte Maustaste stehen ebenfalls zur Verfügung. Installiert man das Windows auf einer FAT32-Partition, dann kann auch vom OS-X aus auf die Windows-Partition zugegriffen werden.

Noch komfortabler ist “Parallels Desktop”. Hier läuft das Windows-Betriebssystem in einer virtuellen Umgebung innerhalb des OS-X-Systems. Dadurch wird der schnelle Zugriff auf Windows und die dort installierten Anwendungen auch ohne Neustart ermöglicht.

Empfehlenswert ist diese Variante für Macs mit mindestens 4 GB Arbeitsspeicher. Außerdem sollte bei Parallels Desktop davon ausgegangen werden, daß sehr rechenintensive Anwendungen, wie beispielsweise Videobearbeitung oder Spiele, unter der Windows-Installation nicht wirklich komfortabel nutzbar sind. Für einfachere Anwendungen jedoch bietet Parallels Desktop sehr viele Möglichkeiten.


Themen: , , ,