Windows mit 32- oder 64-Bit?

Beim Neukauf eines PCs oder Notebooks hat man oft die Wahl zwischen 32- oder 64-Bit-Versionen der aktuellen Windows-Betriebssysteme.

Die 64-Bit-Systeme nutzen die Leistungsfähigkeit der aktuellen Hardware besser aus und bieten daher auch eine schnellere Arbeitsgeschwindigkeit des Rechners. Jedoch ist die bessere Performance in der Regel auch nur mit Software spürbar, die diese 64-Bit auch nutzen kann. Zudem gibt es noch viele (vor allem ältere) Programme, die auf 64-Bit-Systemen nicht direkt lauffähig sind.

Für die Nutzung aktueller Software auf entsprechend leistungsfähiger Hardware sollte man sich auf jeden Fall für ein zukunftssicheres 64-Bit-Betriebssystem entscheiden.

Ist noch ältere Software im Einsatz, die (noch) nicht auf 64-Bit-Kompatibilität geupdated werden kann oder will, kann es sinnvoll sein, sich bewußt noch für ein 32-Bit-System zu entscheiden.


Themen: