Angriffe auf PayPal-Konten

In letzter Zeit gibt es verstärkt Emails, mit denen versucht wird an die die Zugangsdaten von PayPal-Konten heranzukommen. Dabei handelt es sich um verschiedene, mehr oder weniger gut gemachte Mails, in denen man aufgefordert wird sich über einen Link bei seinem PayPal-Konto anzumelden.

Die vorgegebenen Gründe können sein, daß man sich nach einem nicht autorisierten Zugriff als Inhaber des Kontos bestätigen soll, oder daß man sein Konto generell noch in irgendeiner Form bestätigen muß. Diese Links scheinen zwar auf den ersten Blick auf PayPal zu verweisen, führen einen jedoch zu einer anderen Seite, auf der dann die Zugangsdaten ausgespäht werden sollen.

Diese Mails sind teilweise recht leicht als gefälscht zu erkennen, wenn sie zum Beispiel nur aus reinem Textinhalt bestehen. Es gibt aber auch andere Mails, deren Erscheinungsbild dem von PayPal sehr ähnlich ist. Bisher waren solche Mails aber meistens in englischer Sprache verfasst, so daß man auch hier recht schnell stutzig werden kann. Inhaber von deutschen PayPal-Konten wird PayPal wohl immer auch in deutscher Sprache anschreiben.

Wenn man sein PayPal-Konto bereits regulär freigeschaltet und in Betrieb genommen hat, dann dürften weitere Freischaltungen in der Regel nicht mehr nötig sein. Und falls doch einmal etwas derartiges erforderlich sein sollte, dann wird man bei einem regulären Login über die normale Startseite von PayPal sicherlich automatisch darauf hingewiesen. Alles andere sollte man erst einmal als unseriös und gefälscht verdächtigen. Und wenn man doch einmal unsicher sein sollte, dann unbedingt nur per direkter Eingabe der Internetadresse in den Browser bei PayPal anmelden – nie über einen Link aus einer Email! Gegebenenfalls kann auch eine Rückfrage bei PayPal weiterhelfen und Klarheit bringen.


Themen: , , ,